MedienLügen Teil X

Vor einigen Tagen gab es einen Hilfskonvoi, bestehend aus vier LKW mit Medikamenten, für das Kinderkrankenhaus in Gorlovka, dieser wurde ermöglicht durch Spendengelder, die die Abgeordneten durch den Aufruf »Helft den Kindern von Gorlovka« in den vergangenen Wochen gesammelt haben.

Im Rahmen dessen haben sich die Überbringer der Hilfsgüter, die Linken-Abgeordneten Wolfgang Gehrcke und Andrej Hunko mit den lokalen Machthabern getroffen. Von Pressevertretern wurden Fotos gemacht.
https://twitter.com/VolodymyrA…/…/568068838593576961/photo/1

So titelten deutsche Medien 
(sortiert nach Ähnlichkeit der Schlagzeilen)

Die Welt:
"Separatisten machen Propaganda mit Linke-Abgeordneten"
(Quelle: dpa)

N24:
"Separatisten machen Propaganda mit Linke-Abgeordneten"
(Quelle: dpa)

FAZ:
"Separatisten machen Propaganda mit Linke-Abgeordneten"
(Quelle: dpa)

ZEIT Online:
"Separatisten machen Propaganda mit Linke-Abgeordneten"
(Quelle: dpa)

web.de:
"Separatisten machen Propaganda mit Linke-Abgeordneten"
(Quelle: dpa)

Ostsee-Zeitung:
"Separatisten machen Propaganda mit Linke-Abgeordneten"
(Quelle: dpa)

Rhein-Neckar-Zeitung:
"Separatisten machen Propaganda mit Linke-Abgeordneten"
(Quelle: dpa)

Huffingtonpost Deutschland:
"Prorussische Separatisten machen Propaganda mit Linke-Abgeordneten"
(Quelle: dpa)

Kölner Stadtanzeiger:
"Separatisten machen Propaganda mit Bundestagsabgeordneten"
(Quelle: dpa)

n-tv:
"Linke in Donbass: Separatisten nutzen Gehrcke für Propaganda"
(Quelle: dpa)

BILD:
"Wirbel um ihren Ukraine-Besuch | Linken-Politiker treffen sich
mit Separatisten-Anführer"
(Quelle: keine Angabe, Artikel verfasst von Redaktion / Fotoquelle im Bericht: dpa)

Süddeutsche Zeitung:
"Bundeswehr abschaffen wollen - aber Separatisten hofieren"
"Auch eine seltsame Reise der Abgeordneten Gehrcke und Hunko in die Ostukraine zeigt das Grundproblem der Linken in der Außenpolitik."
(Quelle: keine Angabe, Artikel verfasst von Thorsten Denkler und Constanze von Bullion, Berlin)

Der Tagesspiegel:
"Linken-Abgeordnete auf Abenteuertour im Kriegsgebiet"
(Quelle: keine Angabe, Artikel verfasst von Matthias Meisner und Claudia von Salzen / Fotoquelle im Bericht: dpa)

Spiegel:
" Abgeordnete bei Separatisten: Kiew beschwert sich über Ostukraine-Trip von Linken"
" Besuch aus dem Bundestag: Zwei Linke beim Warlord von Donezk"
(Quelle: dpa)


uswusf. viele lokale Zeitungen titeln identisch.


Anhand dieser Nachricht kann man die Gesundheit der deutschen Medienlandschaft erkennen.


Wir haben in Deutschland einen Agenturjournalismus. 
https://www.facebook.com/video.php?v=407443109430520
Es gibt diverse Nachrichtenagenturen 
http://de.wikipedia.org/wiki/Nachrichten-_und_Presseagentur… 
welche Meldungen veröffentlichen, welche dann wiederrum von den Massenmedien für Artikel verwendet werden.


Die Marktanteile bei Tageszeitungskunden waren 2006 folgende: 95,7 % DPA, AP 47,1 %, AFP 47,8 %, Reuters 33,3 %, ddp 30,4 %.
http://de.wikipedia.org/wiki/Nachrichten-_und_Presseagentur…


Anhand des aktuellen Beispieles kann man vermuten, daß dpa seinen Marktanteil deutlich ausgebaut hat.


Wenn man aufgrund dieser Berichterstattung dann von Lügenmedien oder von der Gleichschaltung der Medien spricht, wird man mit dem Vorwurf konfrontiert das Vokabular der Nazizeit zu verwenden.


Wie kann man politisch korrekt eine Medienlandschaft beschreiben, in der
- eine Agentur maßgeblich die Meinung der Menschen bestimmt? 
- eine Agentur - wie man am Beispiel sehen kann - nicht neutral sondern eher antirussisch berichtet?
- die Medienvielfalt nur in der Verschiedenheit der Layouts besteht?


Wer in dieser Form über eine Hilfslieferung von Medikamenten für ein Kinderkrankenhaus in einem Kriegsgebiet berichtet, der macht Propaganda - und zwar um ganz schäbige!


Ich konnte in den Mainstream-Medien keine einzige Schlagzeile finden, die einen Hilfskonvoi benennt.


Wenn man gleiche Maßstäbe, Niveau und Inhalt betreffend, ansetzen würde, dann müßte die Schlagzeile, zum Besuch des Bundespräsidenten in Kiew, ungefähr so lauten:

"Gauck macht einen Abenteuertrip zu Kiewer Warlords:
Kiewer Faschisten machen Propaganda mit deutschem Bundespräsidenten."


Ein kleiner Tip:
Gebt bei Google die Zeitung Eurer Wahl ein, mit der Erweiterung: "Separatisten machen Propaganda mit Linke-Abgeordneten"


----------------

In Anlehnung an den News Front Beitrag:https://www.facebook.com/NewsFrontDE/posts/1398603653783457

----------------


Pressekonferenz zu dem Hilfkonvoi von Wolfgang Gehrcke und Andrej Hunko :
https://www.youtube.com/watch?v=ZR6B1hhutpU

Facebook-Seite Wolfgang Gehrckehttps://www.facebook.com/wolfgang.gehrcke 
Facebook-Seite Andrej Hunko https://www.facebook.com/andrej.hunko

---------------------------
---------------------------

Nachtrag zur Begrifflichkeit "Separatist"

Separatist ist eine Wortschöpfung, welche von westlichen bzw. pro-Kiewer Medien erschaffen wurde.

Hintergrund:
Die Massenmedien berichteten im Februar '14 ununterbrochen von den Ereignissen auf dem Maidan in Kiew.

Sämtliche Politiker und Massenmedien verschwiegen aber die Anti-Maidan-Bewegung in der Ukraine, welche im Südosten besonders stark war und eine Föderalisierung der Ukraine forderte. - Aus dieser Bewegung ist der Widerstand gewachsen.

Chronologie der Anti-Maidan-Bewegung in den Monaten Februar/März 2014: https://www.facebook.com/jorn.vinzelberg/posts/264607640380735

Den landesweiten Widerstand, die Anti-Maidan-Bewegung, haben sie bewußt verschwiegen um dann behaupten zu können, daß der bewaffnete Konflikt von Russland inszeniert worden sei - einen bewaffneten Widerstand, den sie selbst hervorgerufen haben, indem sie Militär zu einer sogenannten ATO - Anti-Terror-Operation in den Osten geschickt haben. Dies war eiskalt kalkuliert - nämlich um Russland einer militärischen Einmischung zu bezichtigen.

Für den Medienkonsumenten klingt das ja logisch. - Erst gab es eine landesweite Revolution und dann auf einmal einen militärischen Konflikt im Osten - da muß ja Russland dahinter stecken! - Das geht ja gar nicht anders!

Die Menschen im Osten der Ukraine waren mit der Putschregierung nicht einverstanden und forderten daher eine Föderalisierung der Ukraine, eine Föderalisierung, wie sie in Deutschland z.B. ganz normal ist.

Als Antwort schickten die Kiewer Machthaber das Militär und begannen einen Artilleriekrieg gegen die zivile Infrastruktur im Osten der Ukraine. 
Resultate, wie diese https://www.facebook.com/video.php?v=407017102806454 findet man zu Hauff.

Als sich dann die Menschen zur Wehr setzten und diese Artilleriestellungen angriffen, war die Propaganda der russischen Einmischung geboren.

Genau genommen wären diese Menschen als "Föderalisten" zu bezeichnen.

Sich selber nennen die Menschen, die unter Waffen stehen Narodnoye Opolchenie (kurz Opolchenie). Das bedeutet Volkswehr. Ein einzelner ist ein Opolcheniez, eine Gruppe sind Opolchenze. 
Alle (auch die unbewaffneten oder Angehörige der Administration der Republiken) bezeichnet man schlicht als die Menschen im Donbass (wahlweise Verteidiger des Donbass, engl. Donbass People).

---------------------------
---------------------------

weiterführende Infos:

Ukraine / Donbass - Reportagen aus dem Kriegsgebiet
https://www.facebook.com/notes/406572362850928

Kampfberichte Donbass / battlereports
https://www.facebook.com/notes/406433136198184

Ukraine - Worum geht es eigentlich?
https://www.facebook.com/notes/336196163221882

Ukraine - whats going on?
https://www.facebook.com/notes/349642518543913

 

22.02.2015 Montag, Verfasser: Jörn Vinzelberg

 
 

=== Der dpa des Tages ===

Kiew weigert sich die schweren Waffen aus dem Kriegsgebiet abzuziehen.
Damit bricht Kiew die Vereinbarungen von Minsk II.

Diese Formulierung ist natürlich unglücklich, da der Leser hier sofort den Schuldigen identifizieren kann.
dpa hat wohl deswegen eine, der politischen Linie, besser entsprechende Formulierung entworfen:

"Die ukrainischen Regierungseinheiten schlossen vorerst einen Positionswechsel aus"

Positionswechsel! - Das klingt viel besser und der Leser kommt vielleicht nicht sofort darauf, dass damit ein Positionswechsel des schweren Artilleriegerätes - genau genommen der Abzug dessen - gemeint ist.
Direkt im folgenden Satz erfährt der Leser, wer am vorerst nicht stattfindenden Positionswechsel schuld ist und auch gleich warum:

Wer: Die Aufständischen
Warum: Waffenruhe gebrochen (Minsker Abkommen gebrochen)

Es wird natürlich nicht erwähnt, dass die Innenstadt von Donezk heute erneut von Artillerie des Kiewer Militärs beschossen wurde.
https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=375129639344678&id=220982371426073

Immerhin wird diesmal von "Aufständischen" oder auch von "Rebellen" geschrieben und nicht von "Separatisten".

Manchmal kann man sich auch über kleine Details freuen.

Wirklich armselig finde ich die Versuche, hier und da den Satzbau zu ändern, wohl in der Absicht, dass Gleichlauten der Nachrichten zu vermeiden.

Sie unterschätzen den Leser, ihre kläglichen Versuche, sich gegen die Nachrichtenreformation durch das Internet zu stemmen, werden auf Dauer keinen Erfolg haben.
=== === === === === === === === 


Medium: N24
Headline: "Gegenseitige Vorwürfe statt Abzug schwerer Waffen"
Im Text: "Die ukrainischen Regierungseinheiten schlossen vorerst einen Positionswechsel aus, Sie warfen den Aufständischen vor, die Feuerpause zu missachten"
Quelle: dpa
---

Medium: n-tv
Headline: "Konflikte Ukraine RusslandWaffenabzug verzögert sich weiter"
Im Text: "Die ukrainischen Regierungseinheiten schlossen vorerst einen Positionswechsel aus, da die Aufständischen eine Feuerpause missachten würden"
Quelle: dpa
---

Medium: T-Online
Headline: "Waffenabzug verzögert sich weiter - Fahndung nach Anschlag in Charkow"
Im Text: "Die ukrainischen Regierungseinheiten schlossen vorerst einen Positionswechsel aus, Sie warfen den Aufständischen vor, die Feuerpause zu missachten"
Quelle: dpa
---

Wirtschaftswoche baut die Überschrift etwas neu zusammen:
Medium: Wirtschaftswoche
Headline: "Fahndung nach Anschlag in Charkow Waffenabzug verzögert sich weiter"
Im Text: "Die ukrainischen Regierungseinheiten schlossen vorerst einen Positionswechsel aus, da die Aufständischen eine Feuerpause missachten würden"
Quelle: dpa
---

Medium: Zeit
Headline: "Waffenabzug verzögert sich weiter"
Im Text: "Die ukrainischen Regierungseinheiten schlossen vorerst einen Positionswechsel aus, da die Aufständischen eine Feuerpause missachten würden"
Quelle: dpa
---

Medium: FOCUS
Headline: "Waffenabzug verzögert sich weiter - Fahndung nach Anschlag in Charkow"
Im Text: "Die ukrainischen Regierungseinheiten schlossen vorerst einen Positionswechsel aus, da die Aufständischen eine Feuerpause missachten würden"
Quelle: dpa
---

Medium: Der Tagesspiegel
Headline: "Nach Abkommen von Minsk Deutlich weniger Angriffe in der Ostukraine"
Im Text: "Die ukrainischen Regierungseinheiten schlossen vorerst einen Positionswechsel aus, da die Aufständischen eine Feuerpause missachten würden"
Quelle: dpa
---

Medium: stern
Headline: "Kiew will vorerst keine schweren Waffen abziehen"
Im Text: "Die ukrainischen Regierungseinheiten schlossen vorerst einen Positionswechsel aus, da die Aufständischen eine Feuerpause missachten würden"
Quelle: dpa
---
Bei der
deutschen Welle erfahren wir außerdem, dass es erneut eine russische Invasion gab.
Medium: Deutsche Welle
Headline: "Bundesregierung unzufrieden mit Umsetzung des Minsker Abkommens"
Im Text: "Die ukrainischen Regierungseinheiten schlossen vorerst einen Positionswechsel aus. Die Rebellen hätten erneut Positionen der Armee nahe der Hafenstadt Mariupol angegriffen."
"Zudem seien 20 russische Panzer und Artilleriegeräte sowie rund 20 Militärlastwagen über die Grenze in die Ukraine vorgedrungen"
Quelle: dpa
---

Medium: FAZ
Headline: "Anschlag in Charkiw 15 Jahre alter Junge stirbt in Krankenhaus "
Im Text: "Die ukrainischen Regierungseinheiten schlossen vorerst einen Positionswechsel aus. Sie warfen den Aufständischen vor, die Feuerpause zu missachten"
Quelle: dpa
---

Medium: RP-Online
Headline: "Fahndung nach Anschlag in Charkow Berlin besorgt über mangelnde Umsetzung der Minsker Vereinbarung"
Im Text: "Die ukrainischen Regierungseinheiten schlossen vorerst einen Positionswechsel aus. Sie warfen den Aufständischen vor, die Feuerpause zu missachten"
Quelle: dpa
---

Medium: Augsburger Allgemeine
Headline: "Ukraine: Gegenseitige Vorwürfe statt Abzug schwerer Waffen"
Im Text: "Die ukrainischen Regierungseinheiten schlossen vorerst einen Positionswechsel aus. Sie warfen den Aufständischen vor, die Feuerpause zu missachten"
Quelle: dpa
---

Medium: Tiroler Tageszeitung
Headline: " Ukraine-Konflikt Separatisten sehen „Provokation“: Waffenabzug verzögert"
Im Text: "Die ukrainischen Regierungseinheiten schlossen vorerst einen Positionswechsel aus, da die Aufständischen die Feuerpause missachteten"
Quelle: dpa
---

uswusf. viele lokale Zeitungen titeln identisch.

---------------------------
---------------------------

Agenturjournalismus = freie Presse?
https://www.facebook.com/video.php?v=407443109430520

---------------------------
---------------------------


weiterführende Infos:

Ukraine / Donbass - Reportagen aus dem Kriegsgebiet
https://www.facebook.com/notes/406572362850928

Kampfberichte Donbass / battlereports
https://www.facebook.com/notes/406433136198184

Ukraine - Worum geht es eigentlich?
https://www.facebook.com/notes/336196163221882

Ukraine - whats going on?
https://www.facebook.com/notes/349642518543913

---------------------------
---------------------------

#SaveDonbassPeople #SaveDonbassChildren #Wahrheitspresse #Lügenpresse#Novorossiya #Neurussland #Ukraine #medienmanipulation #Propaganda #Donezk#Donetsk #Donbass #FAZ #SPIEGEL #Süddeutsche #Zeit #ntv #welt

 

Nach oben


nPage.de-Seiten: Reiseliteratur mal ganz anders! | Philosophisches