Mordfall Nemzow: Zwei Tatverdächtige angeklagt

Nach dem Mord an Kreml-Kritiker Boris Nemzow haben die russischen Behörden fünf Verdächtige festgenommen. Gegen zwei von ihnen wurde am Sonntag Anklage erhoben, wie Anna Fadejewa, Sprecherin des Moskauer Basmanny-Gerichts mitteile.

Das Basmanny-Gericht entscheidet jetzt auf Antrag der Ermittler über eine Verhaftung der Verdächtigen. Drei von haben in der Gerichtssitzung ihre Unschuld beteuert, wie ein Korrespondent der Nachrichtenagentur RIA Novosti aus dem Saal berichtet.


Boris Nemzow, Co-Vorsitzender der Oppositionspartei RPR-Parnas und ehemaliger Vize-Regierungschef, ist in der Nacht zum 28. Februar auf der Großen Moskworezki-Brücke unweit vom Kreml erschossen worden. Der 55-Jährige, der mit einer Freundin unterwegs war, wurde nach Angaben von Ermittlern von vier Schüssen in den Rücken getroffen. Präsident Wladimir Putin verurteilte den Mord als „gemeinen und zynisch“ und versprach, die Ermittlungen persönlich zu kontrollieren.

Die Behörden prüfen verschiedene Tatmotive.Nach Angaben der Ermittler wurde Nemzow wegen seiner Haltung zum Anschlag auf "Charlie Hebdo" von Radikalen bedroht. Am Samstag wurde bekannt, dass vier Tatverdächtige festgenommen worden sind. Die alle sollen aus dem Nordkaukasus stammen. Ein weiterer Verdächtiger soll sich bei der Festnahme in der tschetschenischen Haupstadt Grosny in die Luft gesprengt haben.

 

Montag, 09.02.2015

 

Nach oben


nPage.de-Seiten: http://monikaboehmer.npage.de/ | christianesfotowelt.npage.de