„Atomkriegsuhr“ um zwei Minuten vorgestellt

Der symbolische Großzeiger der sogenannten Uhr des Jüngsten Gerichts ist um zwei Minuten auf 23.57 vorgestellt worden. Das berichtete das „Bulletin oft the Atomic Scientists“ (Berichtsblatt der Atomwissenschaftler) am Donnerstag in Washington.

Experten des Bulletins analysieren diverse internationale Bedrohungen, insbesondere im nuklearen Bereich und beim Klimawandel, um die Wahrscheinlichkeit einer globalen Katastrophe zu bestimmen. Zuletzt war die „Atomkriegsuhr“ 2012 ebenfalls um zwei Minuten auf 23.55 vorgestellt worden.

Nach der Erprobung der ersten Wasserstoffbombe im Jahr 1953 zeigte die Uhr zwei Minuten vor Mitternacht. Die bislang günstigste Zeit – 17 Minuten vor Mitternacht – gab es auf der Welle des Optimismus im Zusammenhang mit dem Ende des Kalten Krieges im Jahr 1991.

Die Entscheidung über Änderungen der Position des Großzeigers der 1947 „aufgezogenen“ Atomkriegsuhr wird alle zwei Monate vom Aufsichtsrat des Bulletins getroffen. Dabei werden Empfehlungen führender Wissenschaftler der Welt, darunter von Nobelpreisträgern, mit berücksichtigt.

Nach oben


nPage.de-Seiten: http://steiermark.npage.at/ | Reiseliteratur mal ganz anders!